DAS DESİGN DER PFLANZENFARBEN

Derart ist Gott, euer Herr! Es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Schöpfer aller Dinge. So dient Ihm alleine. Er ist der Hüter aller Dinge. (Sure 6:102 – al-An’am)

Wer nicht nachdenkt, kann die wunderbaren Eigenschaften der Lebewesen nicht erkennen. Wer nicht darüber nachdenkt, wie ein Schmetterling mit seinen membranösen Flügeln fliegt, wie die Blumen eine solche Vielfalt an Farben haben können und wie auch die obersten Zweige der Bäume grün bleiben, kann ihre Feinheiten nicht erfassen.

Wie wir jedoch in diesem Site gesehen haben, zeigt sich in allen Lebewesen, von den Insekten bis zu den Vögeln, von den Pflanzen bis zu den Meeresbewohneren eine perfekte Kunst. Diese Kunst schuf Gott, Der der Schöpfer aller Lebewesen ist.
Lassen Sie uns über Pflanzen, Früchte, Gemüse, Blumen und Bäume nachdenken. Pflanzen, die verschiedene Farben, Düfte und Geschmäcke haben, sind der Beweis der Schöpfungskunst Gottes. Jede Pflanze hat Farben und Muster, die für ihre Art einzigartig sind. Der Fortpflanzungsprozess jeder Pflanze ist anders, der Anteil Nektar, die sie enthalten und ihre Düfte sind alle unterschiedlich. Nehmen wir nur die Rosen: Es gibt rote, weiße, gelbe, orangene und rosa Rosen mit weißen Spitzen, zweifarbig und sogar mit wellenartig verlaufenden Farben. Wer dies alles bewusst sehen kann, ist gleichwohl blind, wenn er keine Bewunderung empfindet für die endlose Macht Gottes, des Schöpfers all dieser Pracht. Im Quran spricht Gott denen, die den sichtbaren Beweis der Schöpfung, nicht zu schätzen wissen:

Und an wie vielen Zeichen in den Himmeln und auf Erden gehen sie achtlos vorüber? Und die meisten von ihnen glauben nicht an Gott, ohne Ihm (zugleich) Gefährten zur Seite zu stellen. (Sure 12:105-106 – Yusuf)

Haben Sie jemals darüber nachgedacht, warum Pflanzen grün sind?

Die vorherrschende Farbe in der Pflanzenwelt ist grün. Chlorophyll, das in den sich im Zytoplasma der Pflanzenzelle befindenden Chloroplasten enthalten ist, ist das Pigment, dass das Grün der Pflanzen hervorruft. Chlorophyllpigmente absorbieren fast das gesamte Spektrum des Sonnenlichts, reflektieren jedoch dessen grünen Farbanteil. Diese Eigenschaft gibt den Blättern nicht nur ihre grüne Farbe, sondern ist auch die Voraussetzung für einen entscheidenden Prozess, der Photosynthese.

Eine Eigenschaft der Sonnenstrahlung ist, dass sich die Energieniveaus der verschiedenen Strahlungswellenlängen voneinander unterscheiden. Für das sichtbare Licht bedeutet dies, dass die roten Farbtöne am oberen Ende des Farbspektrums energieärmer sind als die blauen Töne an seinem unteren Ende. Die Farben mit dem höchsten Energieniveau sind violett und blau.

Der Unterschied der Energieniveaus der Farben ist für die Pflanzen lenbenswichtig, denn sie brauchen große Mengen an Energie, um mit Hilfe des Chlorophylls die Photosynthese durchzuführen. Aus diesem Grund absorbieren Pflanzen die Sonnenstrahlen mit dem höchsten Energieniveau, also violett und blau sowie die Farben, die sich am oberen, roten Ende des Farbspektrums hin befinden, also rot, orange und gelb. Temel Britannica Ansiklopedisi, Band 7, S. 16

Der Prozess der Photosynthese besteht darin, dass eine Pflanze mit Hilfe der Energie, die sie durch das Sonnenlicht erhält, Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff zerlegt. Wasserstoff reagiert mit Kohlenstoff im Kohlendioxidgas, um den Saft der Pflanze zu bilden, der entscheidend für das Überleben der Pflanze ist. Mit anderen Worten: Die Pflanze produziert ihre eigene Nahrung. Der für die Pflanze nutzlose Sauerstoff wird in die Luft abgegeben. Der grösste Teil des Sauerstoffs der Atmosphäre wird auf diese Weise produziert.

Als ein Ergebnis der Photosynthese produzieren die Pflanzen Kohlenhydrate, einen der wichtigsten Bestandteile in der Nahrung anderer Lebewesen. Die Substanzen, die durch die Photosynthese entstehen, sind für die Pflanzen selbst und für Tiere und Menschen lebenswichtig, denn Pflanzen sind, direkt oder indirekt, die Hauptnahrungsquelle aller Lebewesen.
Wie wir gesehen haben, ist die grüne Farbe der Pflanzen neben ihrer ästhetischen Erscheinung entscheidend für das Überleben sowohl der Pflanzen als auch aller anderen Geschöpfe.

Die sich absteigenden weißen Kurven unten zeigen das Absorptionsspektrum der Chlorophylls a und b. Die schwarzen Kurven oben zeigen die Effektivität verschiedener Wellenlängen des Lichts, die die Photosynthese bewirken. Die Grafik enthüllt, dass die verbundenen Absorptionsspektren des Chlorophylls a und b dem Aktionsspektrum der Photosynthese ähneln.

Wie entstehen die verschiedenen Farben bei Pflanzen?

Die Farbe jedes Objektes hängt von den Pigmentmolekülen ab, die das Objekt besitzt. Das Hauptpigment von Grünpflanzen ist Chlorophyll. Zusätzlich gibt es zahlreiche weitere Pigmente, die die anderen Farben der Pflanzen hervorrufen. Dadurch entsteht die außergewöhnliche Farbvielfalt, die wir bei den Pflanzen sehen können.

Zum Beispiel gibt es zusätzlich zum Chlorophyll auch die Karotinoidpigmente. Einige dieser Pigmente sind gelb und geben den Kornähren, Zitronen, Goldruten und Sonnenblumen ihre Farbe. Andere Karotinoide gibt es auch in den grünen Blättern. Man mag sich wundern, warum dann die Blätter nicht rot, gelb oder orange aussehen, sondern meistens Grüntöne haben. Der Grund ist, dass das Grün des Chlorophylls so stark überwiegt, dass die anderen Farben nicht gesehen werden können. Franklyn Branley, Color, From Rainbows to Lasers, Thomas Y. Crowell Comp., New York, S. 37

Jedoch treten im Herbst Veränderungen auf. Wenn die Tage kürzer werden, können die Pflanzen nicht mehr soviel Chlorophyll produzieren und die Zahl der Pigmente, die das grün bilden, lässt nach, was zur Folge hat, dass die grüne Farbe der Blätter verblasst. Die Karotinoide, die nun sichtbar werden, färben die Blätter braun, gelb und rot.
Auch bildet sich im Herbst in der äußeren Schicht von manchen Blättern eine Gruppe von Pigmenten, die „Anthocyanine“ genannt werden. Diese Pigmente, die hellrot und blau sind, verbinden sich mit den anderen, um den Blättern die purpurroten und violetten Farbtöne zu geben, die wir gelegentlich sehen. Franklyn Branley, Color, From Rainbows to Lasers, Thomas Y. Crowell Comp., New York, S. 38

Informationen über alle Pigmente, die einer Pflanze ihre Farbe geben, sind in der DNS der Pflanze verschlüsselt. Aus diesem Grund hat eine Pflanzenart, gleichgültig wo sie wächst auf der Erde, dieselben Eigenschaften. Zum Beispiel ist überall auf der Welt die Farbe der Orangen gleich; ihre Form und die Struktur ihrer Schale sind dieselben. Die Farbe der transparenten Membran, die innerhalb der Schale der Orange liegt und die kleine Säckchen bildet, die mit orangefarbenem, duftendem Zuckerwasser gefüllt sind, ändert sich niemals irgendwo auf der Welt. Bananen sind überall gelb, Tomaten sind überall rot und Rosen, Veilchen und Nelken haben, egal wo sie sind, die gleichen Farben. Wo sie auch in der Welt hingehen, sie werden keine natürlich wachsende Erdbeere mit einer anderen Farbe als rot sehen. Überall auf der Welt enthält die DNS einer Erdbeere die Informationen über die Eigenschaften, die sie zu der Erdbeere macht, die wir kennen. Die Farbe, der Geruch und Geschmack einer Erdbeere sind immer gleich. Es ist eine einzigartige, unvergleichliche Ordnung. Sicherlich kann nicht behauptet werden, dass solch ein System durch bloßen Zufall entstanden ist.

Der Inhaber dieser beispiellosen Kunst, die überall auf der Welt vorzufinden ist, ist Gott, Der unendliche Weisheit hat. Gott hat Macht über alle Dinge. Haben Sie jemals darüber nachgedacht, wie solch eine Vielfalt von Farben bei Pflanzen entstanden ist, obwohl sie alle in demselben Boden wachsen und auf die gleiche Weise bewässert werden?

In der Sure ar-Ra’d macht Gott auf die Tatsache aufmerksam, dass, obwohl sie alle mit dem gleichen Wasser bewässert werden, verschiedene Früchte aus dem Boden wachsen:

Und auf der Erde gibt es benachbarte Ländereien mit Gärten voll Weinreben, Korn und Palmen, in Gruppen oder vereinzelt wachsend, bewässert mit dem gleichen Wasser. Und doch machen Wir die eine Frucht vorzüglicher als die andere. Siehe, hierin sind wahrlich Zeichen für ein Volk von Verstand. (Sure 13:4 – ar-Ra’d)

Da Gott uns darauf aufmerksam gemacht hat, lassen Sie uns darüber nachdenken, wie verschiedene Früchte auf dem gleichen Boden entstehen können. Werfen wir zum Beispiel einen Blick auf die Melonen, Wassermelonen, Kiwis, Bananen, Kirschen, Auberginen, Tomaten, Weintrauben, Pfirsiche und grünen Bohnen. Wenn Sie die dunkelgelbe Schale einer Banane schälen, kommt eine Banane mit einem helleren Gelb und unvergleichlichem Duft heraus. Die rote, grüne und gelbe Schale eines Apfels hat einen geschmeidigen Glanz. Menschen können die Qualität des Geschmacks und Geruchs seines süßen Saftes, ein einzigartiges Aroma, nicht nachmachen.

Wie können all diese Blumen, Bäume, Gemüse und Früchte so viele verschiedene Farben haben, obwohl sie aus dem gleichen trockenen Boden entstehen? Dies ist ein Beweis für das unendliche Wissen Gottes und Seiner Schöpfung, die nicht Ihresgleichen hat. Menschen können keine neue Farbe erschaffen. Alle Farben, die von Menschen produziert werden, sind nur Kopien der Originale, die in der Natur existieren. Gott ist der Urheber und alle Farben, die die Lebewesen auf Erden zeichnen, beruhen auf Seiner Schöpfungskunst. Gottes Schöpfungskunst ist unvergleichlich. Einer der Namen Gottes, des Allmächtigen, ist Al-Musawwir- „Derjenige, Der Seine Geschöpfe in verschiedener Gestalt bildet“. Gott erschafft alles in perfekter Form.

Er ist Gott, der Schöpfer, der Urheber, der Formgebende. Sein sind die schönsten Namen. lhn preist, was in den Himmeln und auf Erden ist; Er ist der Mächtige, der Weise. (Sure 59:24 – al-Haschr)


Erschaffen hat Er die Himmel ohne sichtbare Säulen. Und Er stellte festgegründete Berge auf die Erde, damit sie nicht mit euch wanke. Und Er verteilte allerlei Getier über sie. Und vom Himmel senden Wir Re­gen herab und lassen auf ihr allerlei Lebewesen gedeihen. (Sure 31:10 – Luqman)

In der Natur gibt es eine Farbenvielfalt, die sich je nach Jahreszeit ändert. Berge, Bäume, Seen, Flüsse, die gesamte Natur ist Beweis für die unvergleichliche Kunst der Farben Gottes.

 


Regenbogen, in denen das Farbspektrum sichtbar wird, sind eine Illusion. Sie werden durch Sonnenlicht hervorgerufen, das von Regentropfen gebrochen wird.

Die Farben und das Aussehen der Pflanzen wurden auf solche Weise geschaffen, dass sie die menschliche Seele ansprechen. Bei Früchten und Gemüsen gibt es eine beispiellose Vielfalt von Farben. Auch bei Blumen und Bäumen sehen wir die gleiche ästhetische Erscheinung und Farbenvielfalt.

Es gibt bei Blumen ein gänzlich unübertroffenes Design an Farben und Mustern. Jede der Hunderttausende von Blumenarten wurde mit besonderen Eigenschaften, die für ihre Art einzigartig sind, ausgestattet. Die Düfte, Muster und Farben, die von Menschen hergestellt werden, sind nur Imitationen der Originale in der Natur. Zum Beispiel sind die violette Farbe und die glatte Oberfläche der Veilchenblätter, die zart sind wie Samt, unvergleichlich. Gewebe aus Samt werden als Imitation der Beschaffenheit von Veilchen produziert, aber eine vergleichbare Qualität kann niemals erreicht werden.

Ganz gleich, welche Pflanze auf Erden wir anschauen, immer gelangen wir zu der Schlussfolgerung, dass es sich um eine perfekte Schöpfung handelt. Gott, Der niemanden neben sich hat, erschafft den Menschen Pflanzen mit verschiedenen Geschmäcken, Düften, Farben und Formen. Es ist unsere Pflicht und Schuldigkeit, über die Zeichen, die Gott setzt, nachzudenken und Ihm dankbar zu sein.





All die verschiedenen Formen und Farben der Früchte und Gemüse, die Sie auf diesen Bildern sehen, wachsen in demselben trockenen Boden und werden mit demselben Wasser bewässert. Dennoch haben sie eine Farbe, einen Geruch und eine Geschmack, die für ihre Art einzigartig sind. Gott hat sie alle einzigartig geschaffen und sie uns geschenkt.

Dies ist Gottes Schöpfung! Und nun zeigt Mir, was jene (Götter) neben Ihm erschufen? Nein, die Ungerechten sind in offenbarem Irrtum. (Sure 31:11 – Luqman)